Pilzkurse für Einsteiger 
und Fortgeschrittene

Bestimmungsübungen
mit Frischpilzen und
modernster TechnikBestimmungstraining_1

Lehrwanderung
- das ist praktische Ausbildung direkt an den FundstellenBesprechung am Fundort_1

Pilze im Jahreszeitenrhythmus kennen lernen, denn
Pilzsaison ist vom 01. Januar bis 31. Dezember

...und das ist einleuchtend, denn die weltweit etwa 6500 erfassten Grosspilzarten, von denen gut 3.100 Arten (davon etwa 100 verschiedenen Trüffelarten) in Niedersachsen nachgewiesen sind, wachsen nicht alle zur gleichen Zeit. Warum? Ob Steinpilz, Marone, Austernseitling oder Pfifferling, Morchel oder Trüffel, Krause Glucke oder Herbsttrompete - jede Pilzart hat andere und dabei oft sehr spezielle Ansprüche z. B. an Nahrung, Lebensraum, Klima oder Temperatur. Daraus ergeben sich verschiedene Tageskurse und Seminare zu verschiedenen Jahreszeiten.  - Überblick Praxiskurse/Tagesausflüge
Nachfolgend ein Überblick Kursangebote “Einführung in die Pilzkunde”  Kurs I    Kurs III

Pilzseminar-weiß_2
Boletus junquilleus_1 Cortinarius rubellus_1 Boletus aestivalis_1 Beschleierter Zwitterling_1 Herbstlorchel_1 Korallen-Stelle_1 Käppchenmorchel_1 Milchling_1
BuiltWithNOF

Pilzkurs I
Thema: Das “Kleine Einmaleins der Pilze” - Einführung in die Pilzkunde
Hinweise zum Inhalt: Egal ob Sie mit absolut Null Ahnung oder einem Kenntnisstand von 5, Schwefelporling_110, 20 oder mehr als 50 Pilzarten in die Pilzkunde starten, auf diesem Grundkurs wird eine umfassende, breit gefächerte und solide Einführung in die Pilzkunde (Mykologie) vermittelt, sowie der zum Verständnis notwendigen Sinn für die Zusammenhänge in der Natur entwickelt. Das hier gebotene, grundlegende Violetter Kronenbecherling_1Wissen ist vor allem erforderlich, um Pilze sicher zu bestimmen. So erfahren Sie nicht nur wie sich  Schlauch- und Sporenständerpilze unterscheiden, sondern lernen auch rund 40-50 (100) der häufigsten Pilzarten im Jahreszeitenrhythmus kennen. Nicht irgendwelche, sondern Pilze Ihrer Region. Das bedeutet, dass Sie zunächst in der Schuppiger Porling_1Theorie und dann auf einer geführten Lehrwanderung - quasi vor Ihrer “Haustür” - die wichtigsten Pilze der jeweiligen Saison, aber auch neue Fundstellen kennen lernen. Darüber hinaus geht es darum, den ökologischen Blick zu schärfen, um aus dem Ernährungsverhalten und dem Leben der Pilze Handlungsempfehlungen für die Stockschwämmchen_1eigne, erfolgreiche Pilzpirsch abzuleiten.
Wer selbst gesammelte Pilze essen will, muss diese natürlich vorher bestimmen. Daher befassen wir uns auch eingehender mit dem Bau und der Entwicklung einiger ausgewählter Pilze. Außerdem erfahren Sie hier, wie Pilze fachmännisch bestimmt werden.   Empfohlener Lehrfilm dazu: Einführung in die Pilzkunde auf www.pilzlehrfilm.de

Pilzkurs I findet je nach Veranstaltungstermin im Jahreszeitenrhythmus statt:
Pilze im Frühjahr
Pilze im Frühjahr und Frühsommer
Pilze im Sommer
Pilze im Herbst
Pilze im Spätherbst und Winter
Pilze im Winter

Pilzkurs III                  
Themen: Das “Kleine Einmaleins der Pilze” - Essbare Porlinge, Röhrlinge und Verwandte
Hinweise zum Inhalt: Die Röhrlinge, allen voran Steinpilze und Maronen gehören nach den Düsterer Röhrling_1Pfifferlingen zu den beliebtesten Sammelpilzen in Deutschland überhaupt. Aber wissen Sie eigentlich wirklich genau, wie man einen kleinen, dicken  Maronen-Röhrling von einem schlanken, jungen Steinpilz unterscheidet? Oder glauben Sie etwa immer noch, dass es außer dem Satansröhrling keine giftigen Pilze mit Eichenrotkappe_1“Schwamm” gibt?  Wußten Sie, dass einige in Deutschland vorkommenden Röhrlinge so selten sind, dass deren Speisewert nicht einmal bekannt ist? Darauf wird in den gängigen Pilzbüchern nicht einmal darauf hin gewiesen. Im Klartext: Bei uns gibt es noch viele Pilze, von denen man einfach nicht weiß, ob sie essbar Gelber Rauhfuß_1oder giftig sind. Mindestens fünfzehn Vergiftungsfälle  mit Röhrlingen (davon Rohgenuß mit Steinpilz oder der  Marone) sind in erst in den letzten Jahren der Pilzschule bekannt geworden. In vier Fällen erkrankten alle Teilnehmer an der Pilzmahlzeit ernsthaft. Es handelte sich weder  um überalterte Pilze,  noch um Kornblumenröhrling_1falsche Zubereitung. Erst kürzlich wurde  mit Gyroporus ammophilus (Falscher Hasenröhrling) eine weitere stark giftige Art in Europa entdeckt und bereits in mehreren Ländern nachgewiesen. Das sollte jedem Speisepilzsammler zu denken geben. Wer selbst gesammelte Pilze essen will, muss also jede einzelne Sammelart Schwarzblauender Röhrling 1_1exakt bestimmen, sonst kann es auch bei ordentlicher Zubereitung zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen.
Da Stielporlinge den Röhrlingen sehr ähnlich sind, befassen wir uns auf diesem Kurs intensiv mit der Bestimmung der  Familien und Gattungen der Polyporales (Porlinge und Verwandte) und Boletales (Röhrlinge Xerocomus spec_1und Verwandte ), sowie einzelner Arten.
Dazu gehört auch eine kurze Einführung in die Bestimmung der  Blätterpilze wie  Dachpilz-, Champignon-, Schirmlings- und  Wulstlingsartigen, sowie  jeweils deren typische Vertreter
. Empfohlener Pilzfilm: “Boletales - Röhrlinge und Verwandte” auf www.pilzlehrfilm.de

Kursgestaltungen:
Kurs I + III finden entweder separat als
Wochenendseminare/Ganztags (verschiedene, wechselnde Orte bzw. aufgeteilt und etwa gekürzt als ganztägige Intensiv-Praxistouren an den Wochenenden in der Hauptsaison in verschiedenen Bundesländern, es empfiehlt sich also gleich zwei oder drei Ganztagstouren zu buchen)
oder                 
beide Kurse zusammen (das ist meine persönliche Empfehlung) als komplettes
Wochenseminar jeweils Mo - Do 09.00-17.00 Uhr, Fr 15.30 Uhr) Uhr
(jeweils auch als Bildungsurlaub nutzbar)= Doppelkurs A und zwar am
10. September bis 14. September 2018 in Altenau/Harz, Hotel Alte Aue  
oder
24. bis 28. September  2018 in Lanke bei Berlin, bzw. 22. bis 26. Oktober 2018 an der VHS in Schrobenhausen/Bayern

Seminargebühren:
Praxis- Ganztagstouren: 75 € Wochenendseminare: gestrichen;   Doppelkurs A: 275 €   
Anfrage/Anmeldung: Mail an Pilzschule                  

Antworten zu den häufigsten Fragen von Pilzsammlern:

Pilze suchen
Wer keine Vorstellung davon hat, was er finden will (von Zufallsfunden einmal abgesehen), wird Probleme haben überhaupt Pilze zu finden. „Schuld“ daran ist unser Gehirn. Das dürfen Sie durchaus mit der Festplatte Ihres Computers vergleichen. Solange nicht die richtige „Lern-Software“ aufgespielt ist, bleibt alles nur dem Zufall überlassen. Diese notwenige „Lern-Software“ für den Pilzfreund erlangen Sie bei uns aktiv auf den verschiedenen Pilzkursen, Pilzseminaren und Praxistouren. 

Pilze finden
Pilze finden und als solche auch erkennen, das geschieht übrigens auch nicht mit dem Auge, sondern ebenfalls mit unserem Gehirn. Das Auge ist nur ein „Mittel zum Zweck“ und vergleichbar mit einem Scanner. Das eigentliche Sehen, besser die Wahrnehmung ist vergleichbar mit der OCR-Software (Erkennungssoftware für Schrift) und muss also ebenfalls als „Input“ antrainiert werden. Nicht umsonst heißt es: „Jeder sieht nur das, was er weiß!“

Pilze bestimmen
Ein weit verbreiteter Unfug ist, ein „Bild aus einem Pilzbuch mit dem gefundenen Pilz“ zu vergleichen. Selbst Jahreszeit, Temperaturverlauf, Begleitvegetation, Bodenverhältnisse und andere ökologische Kriterien sind Bestimmungskriterien. Fast immer wird vergessen, dass Pilzbücher in einer Fachsprache geschrieben sind. Viele der Begriffe werden auch in der Umgangssprache benutzt. – Dort aber fast immer mit völlig anderer Bedeutung.
Pilzbestimmung ist ein Handwerk und muss von der Pike auf gelernt werden.

Pilze kennen lernen
Versuch und Irrtum. Dieses bewährte Lernprinzip treffen wir überall in der Natur an. Dass das aber gerade bei den Pilzen nicht ratsam ist, leuchtet (fast) jedem ein. Sie müssen also das „Rad“ nicht neu erfinden. Es gibt  (Pilz)Schulen wie unsere, an denen die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. 

Pilze verwechseln
Auch Stockschwämmchensammler leben gefährlich?! Selbst in der populären Pilzliteratur und in der Tagespresse wird immer wieder ernsthaft empfohlen, nur die „Pilze zu essen, die man sicher kennt.“  „…die man sicher als essbar und bekömmlich kennt“ sollte es da schon korrekt heißen, denn den Fliegenpilz kennen die meisten ja nun auch sicher. Und noch etwas: Kennen Sie wirklich die ungenießbaren und/oder giftigen Doppelgänger von Ihren Sammelpilzen? Wussten Sie beispielsweise, dass es auch giftige Champignons gibt?  Wussten Sie, dass es tödlich giftige Pilze gibt, die wie Stockschwämmchen aussehen? 

Pilze essen
Selbst wenn Pilze als essbar eindeutig definiert sind, kann es zu erheblichen Problemen aus unterschiedlichen Gründen wie Schwerverdaulichkeit, übermäßiger Konsum, individuelle Überempfindlichkeit, Rohgenuss (auch kleinster Stücke),  Kontamination mit Bakterien, Schimmelpilzbefall oder falsche Zubereitung kommen.

Pilz-Stellen finden
Der ungeschulte Laie hat kaum eine Vorstellung davon, warum wo welche Pilze wachsen. Dabei hat jede Pilzart ihre eigenen Ansprüche an Nahrung und Lebensraum, aber auch an Klima und Jahreszeit. Wer diese „Spielregeln“ kennt ist als Pilzsammler bestens gerüstet. Auf Pilzkurs II erfahren Sie, wie das geht.   

Pilz-Freunde finden
Wenn wir in Ihrer Region (Umkreis von etwa 50 km) noch nicht mit Abendkursen oder Wochenendseminaren vertreten sind, ließe sich dieses aber irgendwann bestimmt einrichten. Eine Voraussetzung dafür wäre, dass eine bestimmte Anzahl von Personen (Interessenten) für eine erstes Pilzseminar wie Pilzkurs I zusammen kommen. Wie man das vorbereitet, angeht und auf die Beine stellt, will ich Ihnen gern erläutern. Mailen Sie mich dazu bitte an.

Pilze anbauen
Pilze sind keine Pflanzen!!! Von der Aussaat bis zur Ernte: Vergessen Sie alles, was Sie jemals über den Anbau von Pflanzen kennen gelernt haben. Um Pilze zu züchten, die treffendere Bezeichnung wäre Pilzanbau, benötigen Sie völlig andere Kenntnisse. Besuchen Sie unsere Pilzkurse, um über den Lebenszyklus dieser geheimnisvollen Wesen mehr zu erfahren. - Das man in anderen Ländern längst Edelreizker, Steinpilze und Pfifferlinge im großen Stil ansiedelt, ist in Deutschland selbst vielen Experten nicht bekannt. Pflanzen Sie sich doch zur Einfriedung des Gartens ein paar Trüffelbäumchen...Näheres gibt es direkt bei der Pilzschule.    - Mit Trüffeln beimpfte Bäumchen zum Anbau im eigenen Garten bis hin zur Anlage einer Trüffelplantage finden Sie bei www.trueffelbaumschule.de im Internet.

Pilze ernten – abschneiden oder rausdrehen?
Auch wenn einige eine Wissenschaft daraus machen wollen, ob Sie Pilze am Fundort herausdrehen oder abschneiden: das ist den Pilzen völlig schnuppe. Auch „übermäßiges“ Sammeln schadet den Pilzen – ebenfalls inzwischen wissenschaftlich erwiesen - übrigens nicht. Es gibt allerdings Pilzarten, deren wichtigstes und eindeutiges Erkennungsmerkmal an der Stielbasis zu finden ist.  Zur eigenen Sicherheit sollten daher die Pilze vorsichtig aus dem Boden herausgedreht werden. Wenn dann nach  sorgfältiger Gesamtprüfung der Pilz als „frisch“ genug und die Art als erwiesen „essbar“ befunden wurde, empfehlt es sich, den Pilz gleich an Ort und Stelle zu reinigen. Diese Zeit wird dabei genutzt, die Umgebung nach weiteren Pilzen abzusuchen. Die völlig sauber geputzten Fruchtkörper legt man nun am besten in einen (verschließbaren) Korb. So fallen keine Kostbarkeiten raus, kein Dreck rein und Sie ersparen sich die unnötige und zusätzliche Putzzeit zu Hause. - Die Trüffelernte dagegen erfolgt nur mit ausgebildeten Hunden und qualifizierten Trüffelhundeführern. Näheres dazu auf der Homepage der Pilzschule.

Pilze zubereiten
Viele Pilze sind roh giftig und für den menschlichen Organismus sowieso schwer verdaulich. Deswegen sollten Sie gefundene Pilze stets ordentlich zerkleinern und etwa 10-20 Minuten gut braten oder kochen. Halb gar ist aber immer noch giftig! Daher sollten Sie zwischendurch auf „Kostproben“ verzichten. – Kartoffeln kennen Sie als Chips, Pommes, Bratkartoffeln, Salzkartoffeln, Püree oder Salat. Und jede Zubereitungsart, jedes Mahl schmeckt anders. Sie dürfen also durchaus mit Ihren Pilzen experimentieren, um das Beste für Ihren individuellen Geschmack herauszuholen.          

Pilze haltbar machen
Sie können überschüssige Pilze einfrieren, egal ob roh, gekocht oder gebraten. Auch Reste einer Pilzmahlzeit können Sie also frosten. Aber nicht alle Pilze, wie Pfifferlinge oder etwa der Schusterpilz schmecken dann noch. Natürlich können Sie auch Pilze süß-sauer einlegen, Pilze einkochen oder Pilze trocknen. Es gibt wie bei der Zubereitung auch hier keine generelle Empfehlung. Manche Edelpilze wie Morcheln, Steinpilze oder Herbsttrompeten entwickeln übrigens erst durch die Trocknung ihr unvergleichliches Aroma.     

Pilze aufwärmen
Reste einer Pilzmahlzeit müssen Sie nicht wegwerfen. Im Kühlschrank aufbewahrt können Sie die Pilze  am nächsten Tag wieder aufwärmen und unbedenklich verzehren.

Pilzberater in der Nähe
Pilzberater bzw. Pilzsachverständige sind sehr dünn gesät, insgesamt kommt bundesweit nur etwa ein (aktiver) Pilzberater auf weit mehr als 1/4 Million Menschen. Hier in Norddeutschland gab es Mitte 2006 in den vier Bundesländern Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Niedersachsen nur etwa 30 Pilzkenner, die ihre Beratungsdienste öffentlich anboten. Inzwischen sind durch unsere Aktivitäten einige ausgebildete Pilzberater dazu gekommen. Der Großteil der Pilzkenner (siehe auf www.pilzschule.de die verschiedenen Bundesländer) in vielen Orten wollen nach eigenen Angaben nicht von Fremden „belästigt“ werden und beraten daher nur im Bekannten-, Freundes- und Arbeitskollegenkreis.
Da es also viel zu wenig ausgebildete Pilzberater und Pilzsachverständige gibt, wurde vor wenigen Jahren mit Pilzfreundetreff die erste mobile Pilzschule in Deutschland gegründet mit dem Ziel, fundierte Pilzkenntnisse an Pilzsammler zu verbreiten, aber auch Pilzberater und Pilzsachverständige auszubilden und zu prüfen. Vielleicht lassen Sie sich ja selbst zum Pilzberater ausbilden, oder besuchen zumindest hin und wieder mal ein Pilzseminar, dann wäre das Bestimmungs- und Beraterproblem in Ihrer Region schnell gelöst. Die empfohlenen   Qualifikationskurse sind Doppelkurs A und Doppelkurs B. Vielleicht sind Sie ja dabei.

Pilze im Ausland
Wenn Sie die gewohnte Umgebung verlassen und im Urlaub Pilze sammeln wollen, müssen Sie sich vor Augen halten, dass es in anderen Regionen zum Teil völlig andere, sehr ähnliche Pilze gibt. Das gilt insbesondere wenn Sie nach Südeuropa oder gar in andere Erdteile kommen. Da entpuppen sich die “Maronen”, “Steinpilze” oder “Pfifferlinge” schnell mal als Fehlgriff. - Planen Sie da doch mal einen Tageskurs im Urlaubsland mit der mobilen Pilzschule ein...    

TV-Tipp: Wenn Sie sich über die unvergleichliche Arbeitsweise der mobilen Pilzschule ein objektives  Bild machen wollen, sollten Sie sich im Fernsehen auf dem NDR die 1/2-stündige Reportage “Der Pilz-Profi” aus der Reihe NaturNah ansehen. Gesendet wurde dieser Film bereits mehrfach von verschiedenen ARD-Sendern.-Wann die Reportage auf welchem Sender wiederholt wird, müssen Sie direkt beim verantwortlichen  Sender erfragen und/oder dort einen Sendemitschnitt nachträglich anfordern.

So lernt man Pilze suchen, finden und bestimmen                       aktuelle Termine
Ganztags-Praxiskurse 2017 zur Hauptsaison – Tagesseminare/-ausflüge
Einzelheiten wie geplanter Tagesablauf (Zeiten: 09.00-16.00 Uhr), empfohlene Ausrüstung, Preise (75€/Person) und Anmeldung (nur per Mail) finden Sie auf einer extra Seite
26. August – Pilze im Harz zwischen Osterode-Wernigerode-Nordhausen TP: Parkplatz am Kurpark, Elbingeröder Str. 19 in 38700 Braunlage 
02. September – Pilze  im Bergischen Land zwischen Remscheid und Köln TP: Parkplatz vor dem Hotel Wißkirchen Am Rößberg 2 in Odenthal-Altenburg
09. September Pilze im Sauerlandzwischen Dortmund - Lippstadt - Arnsberg TP: LIDL Parkplatz Ruhrstr. 68 in 59821 Arnsberg  
10.September “Pilze bestimmen lernen im Wiehengebirge” zwischen Osnabrück Diephol und Minden TP LIDL Parkplatz Gartenstr. 74 in 49152 Bad Essen
16. September – „Pilztour im Teutoburger Wald“ zwischen Osnabrück, Münster und Bielefeld TP: Parkplatz LIDL, Klöcknerstr. 27 in 49124 Georgsmarienhütte
17. September – „Pilze im regenreichen Hochharz“  zwischen Braunlage, Schierke und Nordhausen, TP: Groß-Parkplatz Drei Annen Hohne , 38875 Wernigerode
23. September – Pilze in der Nordheide zwischen Hamburg, Lüneburg und Hannover TP: Parkplatz Edeka Düver, Alte Baumschule 2, 21376 Salzhausen
24. September -  “Pilze im westlichen Harz zwischen Bad Harzburg, Seesen und Chlausthal-Zellerfeld, TP: Parkplatz -Appartmentanlage Ferienpark Hahnenklee, Am Hahnekleer Berg 5, 38644 Goslar (Hahnenklee-Bockswiese)
30. September “Pilze der Lüneburger Heide” zwischen Celle, Wolfsburg und Munstert TP: LIDL-Parkplatz, Knesebecker Str. 2, 29378 Wittingen
01. Oktober– Lüneburger Heide zwischen Hannover, Braunschweig und Celle, TP: Parkplatz LIDL, Müdener Weg 19, 29328 Faßberg
03. Oktober Pilze in der Eifelzwischen Aachen, Bonn und Köln, TP: Parkplatzbereich Restaurant Birkenhof, Stolberg-Venwegen, Mulartshütte 20
07. Oktober Pilze im Knüllwald zwischen Kassel und Bad Hersfeld TP: LIDL-Parkplatz Hersfelder Str. 26, 34576 Homberg (Efze)
15. Oktober  Pilze im Teutoburger Wald zwischen Münster, Bilefeld und Osnabrück TP: LIDL Parkplatz, Bahnhofstr. 50, 49214 Bad Rothenfelde
21. Oktober Pilze suchen in der Lüneburger Heide  zwischen Hamburg, Lüneburg und Uelzen, TP: Parkplatz LIDL, Goethestr. 19, 29392 Wesendorf 
22. Oktober – Berlin und Brandenburg TP: Parkplatz vor LIDL-Markt 14656 Brieselang
28. Oktober – Pilze sammeln im Lippischen Waldzwischen Bilefeld, Höxter und Paderborn, TP: Parkplatz vor LIDL-Markt, Sprottauer Str. 1, 32756 Detmold
29. Oktober – Pilze am Niederrhein” zwischen Krefeld, Geldern und Wesel, TP Parkplatz LIDL, Prinzenstr. 78 in Kamp-Lintfort
04. November– Pilze im Spätherbst und erste Winterpilze im Bergischen Land“ Region Mönchengladbach - Köln - TP Parkplatz vor dem Restaurant Wißkirchen, am Rößberg 2, in Odenthal Altenburg
05. November - Naturpak Nordwest-Eifel zwischen Aachen, Bonn und Köln, TP: Parkplatz im Berich Restaurant Birkenhof, Stolberg-Venwegen, Mulartshütte 20
Zur Vor- und Nachbereitung dieser Tageskurse empfehle ich meinen Lehrfilm:
Grundkurs Pilze - Einführung in die Pilzkunde
Eine Buchempfehlung für diese Kurse gibt es nicht, dafür deutlich meine Lehrfilm-Empfehlung
Grundkurs Pilze - Einführung in die Pilzkunde Näheres auf www.pilzefinden.de

[Pilzschule] [Pilzkurs I+III] [Pilzkurs II] [Pilzkurs IV+V] [Fortgeschrittene] [Trueffelsuche]